[1.A] A-Jugend meldet sich zurück15.03.15

Nach der krankheitsbedingten Spielabsage zum Saisonauftakt kommen wir langsam wieder. Mussten wir noch wegen der Grippewelle und verletzten Spielern kurzfristig Heist kampflos die Punkte und Tore abliefern (0:3), konnten wir danach mit gerade 11 Spielern in Norderstedt antreten.

Bei Norderstedt sahen wir in den ersten 30 Minuten sehr gut aus. Unbändiger Druck auf das gegnerische Tor mit schnellem Spiel und dem abgeklärten Kick ins Tor – 4:0. Das wars für längere Zeit.

Das Team wurde unkonzentriert – weil die Pause näher rückte? Norderstedt hatte mehr Platz und wir standen rum. Und es zeigte sich wie schnell sich das Blatt wenden kann. 2 coole Tore in 15 Minuten und es ging noch gerade mit 4:2 für uns in die Pause.

Den Schwung nahm Norderstedt mit in die zweite Halbzeit. Die ersten 15 Minuten nach dem gleichen Prinzip und Ausgleich 4:4.

Mit diversen Anweisungen von außen nahmen wir das Spiel endlich wieder auf, konnten gegen gehalten und agierten wieder konzentrierter. Zum Schluss hatten wir einen schönen Standard und eine tolle Spielaktion mit einem gelungenen Abschluss und konnten mit 6:4 als Sieger den weiten Weg nach Hause antreten.

Herausragender Spieler war unser 10ner mit 3 Toren. Die Standards der 6er konnten sich sehen lassen und unsere beiden Innenverteidiger wissen einfach wo sie stehen müssen.

Gegen TuS Hamburg am heutigen Tag waren wir fast wieder vollständig. Talha konnte sogar bei den 2.Herren aushelfen was eine gelungene Kettenreaktion in Gang setzt. Die Zweite gab Spieler an die Erst. Die kam zu einem Unentschieden beim ETSV und die Zweite siegte gegen den DSV mit 2:1. Und wir?

TuS Hamburg war ein schwerer Gegner. Sie verteidigten robust. Der Schiedsrichter ahndete leider erst in der zweiten Halbzeit köperschädigende Aktionen. Fouls wurden zwar gepfiffen, doch die Spieler beider Teams sahen, dass sie persönlich ungestraft reingehen konnten, was durch die resultierenden vielen Unterbrechungen zu einem zerfahren Spiel führte. Es gab auf beiden Seiten wenig gelungene Spielsituationen. TuS Hamburg kam eigentlich nur gefährlich vor unser Tor, wenn wir uns Fehler im Abwehrverhalten erlaubten, die wir unbedingt abstellen müssen. Vorne dagegen gab es für uns einige gute Aktionen in denen wir die Stürmer in Position bringen konnten. Unser 10ner ging heute leer aus. Dafür netzte unser Stürmer im Nachschuss ein – 1:0 zur Pause.

Wie Norderstedt, kam auch TuS Hamburg besser aus der Kabine und es sah kurzfristig so aus, als ob wir Probleme bekommen sollten. Der Drang von TuS war groß und sie hatten Chancen. Aber wir haben auch einen Torwart der endlich was zu tun bekam – er hielt den Kasten sauber.

Unsere Aktionen waren nicht mehr so zwingend. Wir spielten bis vors Tor, ließen uns letztendlich abdrängen oder handelten beim Torabschluss nicht schnell und entschlossen genug. So hielt das Ergebnis die Spannung hoch.

Erst in der Schlussminute kamen wir durch eine Einzelaktion unseres Stürmers zum 2:0.

Auf nach Teutonia 05. Dort spielen wir am 22.03.15, wenn wir genügend Fahrer haben. Wird Zeit, dass die Jungs ihre Führerscheine machen.

„Zwei Garanten für die 0. Jan-Eike und Devin.“
„Marvin, ist er gut drauf, ist fast jede Chance im Tor.“

Von: Olaf Aurin

<< zurück

Letztes Spiel

-
2:5
 

Letzte Meldungen

[Frauen] Gewinne, Gewinne für unsere Fußball Frauen
Die Erfolge unserer FSV Fußball Frauen reihen...

[1.Frauen] Allianz G20 Cup: Ein voller Erfolg
Die Fußballfrauen des FSV Geesthacht luden zum...

Weitere News