[1.C-Junioren] 06.11.10 Über den Kampf zum Spiel gefunden!06.11.10

Türkiye 3.C – FSV Geesthacht 1.C   2:4   (0:1)

Steven war heute super drauf.
Ich denke sein bisher bestes Spiel. Weil er in der zweiten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick hinlegte?
Nein, die Tore waren das Resultat seiner Spielweise, die wir von allen fordern. Er setzt sie langsam um, und das mit Erfolgt. Ball annehmen, nur kurz führen, am Besten sofort wieder abgeben und wieder anspielbar sein, mit dem Drang nach vorne. Und letztendlich im Strafraum entschlossen handeln und beim Abschluss über den Ball stehen und mit Übersicht einschieben.
             Stevens Tore:
           
– Fernschusses aus ca. 20 Metern
            – eine selbstloses Durchlassen des Balles von Leon
            – ein sauberes Anspiel in den Lauf
            –
das erzwungene Eigentor in der ersten Halbzeit im Zusammenspiel mit Janik
           
– der Torabschluss nach Vorteil welches zurückgepfiffen wurde.

Das Zusammenspiel klappte heute mit Janik, den wir für Jan-Eike nach vorne stellten. Der nächste Schritt muss jetzt die Einbeziehung weiterer Spieler in diese Passkombinationen sein. Leon, Kevin und Tugay rückten oft genug nach, wurden aber zu wenig einbezogen. Das hätte uns noch mehr Chancen eröffnet.

Auffällig auch wieder Didi. Er schaffte Platz für Torsituationen. Nur fehlten ihm heute die nachrückenden Spieler. Jani, Tugay und Leon müssen schneller in die Räume starten (Richtung Steven ging das doch), die Didi durch seine Spielweise aufreißt, denn er ist selbstlos und sucht eher den besser postierten Mitspieler. Leider hatte er zusätzlich in der ersten Halbzeit Pech mit seinen Abschlüssen. So war das Spiel lange Zeit offen.

Türkiye war die erwartet körperlich spielende Mannschaft. Wir mussten dagegen halten um über den Kampf zum Spiel zu finden. Die Mannschaft wurde von Kai und mir entsprechend eingestimmt.
Zu sehen war davon erst einmal nichts. Das Mittelfeld übergaben wir kampflos an Türkiye. Thore und Marcel in der Innerverteidigung zeigten bisher nicht gekannten Schlafwagenfußball. Und somit kam Druck auf unser Tor, den wir irgendwie überstanden.

Auch Kai wurde heute an der Linie etwas lauter. Ob das zur Mannschaft rüber kam, können wir nicht so genau sagen. Auf jeden Fall wurden die Jungs im Laufe der ersten Halbzeit immer aktiver. Nahmen sich endlich ihre Gegenspieler und versuchten den Ball vorne zu halten. Dies gelang punktuell, wenn Didi einen einigermaßen brauchbaren Pass/Vorlage erhielt oder Steven mit einbezogen wurden.
Nach fünf auf diese Weise erreichten Hochkarätern schlug es endlich bei Türkiye ein. Jedoch musste uns ein Abwehrspieler helfen, der die scharfe Hereingabe, nach schönem Spiel zwischen Steven und Janik, nicht mehr unter Kontrolle bringen konnte – 0:1.

Zur zweiten Halbzeit sahen wir eine andere Mannschaft. Endlich Pressing in der gegnerischen Hälfte. Markieren der Gegenspieler. Nachrücken der Abwehrreihe mit Sigi und Lennart teilweise bis ins Halbfeld des Gegners. Damit kam Türkiye gar nicht zurecht. Wir hatten bis zum Schluss diverse Chancen durch Didi, Steven, Leon und Kevin. Der Ball wurde schnell erobert und wir benötigten dann nur noch wenige Meter bis zum Strafraum, die durch unser Passspiel schnell überbrückt wurden.

Wir hätten das Spiel durchaus klarer gestalten können. Jedoch führten zwei Nachlässigkeiten zu den zwischenzeitlichen Spielständen 1:1 und 2:2.
Bemerkenswert: Dies hatte im Gesamtablauf keinen negativen Einfluss auf die Mannschaft. Die Gegentore wurden abgehakt und das Spiel ohne Bruch wieder aufgenommen. Wir gingen schnell erneut in Führung.

Die Einwechselungen konnten wir heute weder geplant noch taktisch durchführen. Wir wurden gezwungen, den jeweils Verletzten einfach zu ersetzten. Zur Halbzeit hatten wir drei nicht mehr brauchbare Spieler. Zwei wurden wieder fit. Für Thorben hoffen wir auf baldige Genesung seiner lädierten Knie.

Jani, Jan-Eike und Janik spielten daher heute auf nicht alltäglichen Positionen, die sie dennoch hervorragend ausfüllten.
Kevin wurde einmal durchgereicht. Abwehr, Sturm und Mittelfeld. Seine Position müssen wir noch finden. Wir denken, dass er eine Zukunft im Mittelfeld hat. Er war immer dort, wo es wichtig war zu stehen. Wenn der Ball sein Freund wird, haben wir bald einen torgefährlichen Mittelfeldspieler mehr.

Kader
Leon A., Tugay E. (Gelb), „Didi“ J., Thorben K., „Jani” K., Steven K. (3 Tore, Gelb), Thore K., Marcel M., Niklas M., Lennart P., Kevin V., Janik W. (Gelb), „Sigi” W., Jan-Eike W.

Fan
Marco M., Mustafa G.
Heute nicht dabei
Marvin F., Moritz K., Alexander R., Lars V.

Lazarett

Von: Olaf Aurin

In Verbindung stehende News:

<< zurück

Letztes Spiel

-
2:5
 

Letzte Meldungen

[Frauen] Gewinne, Gewinne für unsere Fußball Frauen
Die Erfolge unserer FSV Fußball Frauen reihen...

[1.Frauen] Allianz G20 Cup: Ein voller Erfolg
Die Fußballfrauen des FSV Geesthacht luden zum...

Weitere News