[C-Junioren Stadtauswahl] 09.10.10 Jubiläumskick gegen St.Pauli! 11.10.10

Geesthacht Stadtauswahl JG96 – St.Pauli 2.C JG97/98   1:1   (0:1)

Ein gleichwertiger Gegner im Vorspiel der Jugend mit dem gewünschten Ergebnis, keine Verletzten, ein ansehnliches Freundschaftsspiel, tolles Spätsommerwetter, super Stimmung, Fußballstars zum Anfassen, Autogramme, Erinnerungen die bleiben.

Sicher gibt es noch mehr positive Beschreibungen die zu diesem Jubiläumstag des VfL Geesthacht zum 125jährigen im Heimstadion des FSV passen. Ich hoffe, jede und jeder hat diesen Event genossen.

Ich und Kai durften als Trainer des FSV die Stadtauswahl in der C-Jugend von Geesthacht im Vorspiel betreuen. Vielen herzlichen Dank an Dirk und Magnus vom DSV, die uns dieses Vertrauen schenkten.
Nach nur einem gemeinsamen Training zeigte die Stadtauswahl ein gelungenes Fußballspiel gegen St.Pauli. Es war viel Tempo im Spiel. Der Einsatz stimmte bis zur letzten Sekunde. Sogar Spielverständnis mit dem Willen das Spiel schnell zu machen konnten wir positiv registrieren. Es kam zu einigen guten Einschussmöglichkeiten.

Unsere JG96 Stadtauswahl spielte gegen die 2.C von St.Pauli die mit dem JG97 und JG98 bestückt ist und ganz oben in der Verbandsliga spielt. Bisher ohne Punktverlust.
Bei St.Pauli war deutlich zu sehen, dass Spielanlage und Spielverständnis untereinander gegenüber uns auf einem höheren Niveau lagen. Gelang es St.Pauli den Ball laufen zu lassen standen schnell Spieler frei und sorgten für Arbeit in unserer Defensive.
Hier standen abwechselnd Alexander (DSV), Enrico (DSV), Thore (FSV), Henrick (DSV), Sigi (FSV) und Lennart (FSV) überraschend gut. Es gab zwar Lücken, wenn den Angreifern zu viel Platz gelassen wurden, doch diese wurden mit unermüdlicher Laufarbeit und bei Überspielung durch den jeweiligen Nebenmann wieder wett gemacht.
Kam dennoch ein Angreifer durch, war Dominik (DSV) im Tor schon zur Stelle. Schnell draußen verkürzte er mehrmals den Winkel und zwang so die Stürmer zu Fehlschüssen. Pech hatte Dominik beim 0:1. Der halbhohe Fernschuss war eher harmlos, rutschte jedoch über seine Fingerkuppen und trudelte ins Netz.
Kein Zetern, Meckern oder sonstige negative Reaktion in der Mannschaft. Es wurde genau das umgesetzt, was Magnus und ich uns in der Kabine vor dem Spiel gewünscht hatten. „Spiel Fußball, schaut nach vorne, genießt jede Sekunde des heutigen Tages und freut euch auf die Bundesligamannschaft von St.Pauli.“

So hatte ich keine Problem Spieler zu wechseln, denn jeder sollte spielen. Ich hoffe, dass jeder eine angemessene Zeit auf dem Platz war.

Und nach Vorne ging was. Immer wieder schafften es Tugay (FSV), Steven (FSV), Ruven (DSV), Jeremy (DSV) und Mustafa (FSV) im Mittelfeld mit spielerischen Akzenten unsere beiden Stürmer Ömür (DSV) und Didi (FSV) ins Blickfeld zu rücken.
Bei zwei Standards hätte der Ausgleich fallen können. Warum der nicht zustande kam, kann ich nicht erklären.

Zur zweiten Halbzeit stellte ich etwas um. Didi war bis dahin der gefährlichste Aktivposten für das gegnerische Tor. Jedoch durch einige Spurts etwas gezeichnet. Ich ließ ihn daher erst einmal auf der Bank um mit Tugay und Ömür die Abwehr von St.Pauli zu belasten.
Verhältnismäßig frisch konnte ich Didi gegen Ömür einwechseln, nachdem Ömür seinen Gegenspieler kurz nacheinander zu mehreren Energieleistungen gezwungen hatte.
Kaum auf dem Platz konnte Didi ein Anspiel aus dem Mittelfeld in die Gasse erlaufen, sich vorlegen und unhaltbar für den Torwart zum 1:1 einnetzen.
Der Jubel bei den Spielern war groß. Alle hatten daran mitgewirkt und an einem Strang gezogen.
Dazu zählten heute auch die Spieler vom DSV und FSV, die nicht spielen konnten und trotzdem auf der Bank saßen und die Mannschaft immer wieder anfeuerten.

Man stelle sich vor, Geesthacht tritt als ein Verein im Jugendbereich an. Jahrgänge mit einer echten Auswahl an Leistungsträgern aus Geesthacht und Umgebung spielen im HFV. Geesthacht vertreten in den höheren Jugendligen (nicht die Bezirksliga, in die jeder melden kann) und somit Fußball auf Dauer mit höheren Niveau. St.Pauli und andere Vereine müssen zu Auswärtsspielen nach Geesthacht ………

Ich schweife ab. Zurück zur Realität.
Es war ein toller Einstand für einen tollen Tag, den die Spieler und wir Betreuer genießen durften.

Vielen herzlichen Dank an die Zuschauer, die uns zu so früher Stunde begleiteten und sich hoffentlich am Spiel erfreuten.

Vielen herzlichen Dank an die Mannschaft mit Spielern des DSV und FSV, die sportlich und menschlich fair auf und neben dem Platz aufgetreten ist.

Vielen herzlichen Dank an den FC St.Pauli, die uns eine Mannschaft geschickt haben, mit der sich unsere Stadtauswahl gleichwertig messen durfte. Das finde ich, ist eine sehr tolle Geste. Denn heute ging es ausschließlich um den Spaß und die Freude am Fußball.

WELTKLASSE, falls unser Jugendleiter dies noch nicht geäußert haben sollte.

Tore
0:1 ./.
1:1  Didi

Kader
Tugay Eger, Jeremy Grellmann, Mustafa Güney, David „Didi“ Jasmand (1Tor), Dominik Just (Torwart), Steven Korndörfer, Thore Kugolowski, Lennart Pamperin, Ruven Scharnberg, Ömür Topcu , Henrick Vahlendieck, Siegfried Waschull, Alexander Witt

Didi und Ruven nach dem 1:1
Stadtauswahl Geesthacht

Von: Olaf Aurin

In Verbindung stehende News:

<< zurück

Letztes Spiel

-
2:5
 

Letzte Meldungen

[Frauen] Gewinne, Gewinne für unsere Fußball Frauen
Die Erfolge unserer FSV Fußball Frauen reihen...

[1.Frauen] Allianz G20 Cup: Ein voller Erfolg
Die Fußballfrauen des FSV Geesthacht luden zum...

Weitere News