[2.C-Junioren] Da waren es noch 6! 20.09.09

Das Turnier beim SVNA hatte ich zum Aufbau unser neu formierten 2.C gedacht. Dazu kam es nicht. Aufgrund unseres hohen Anteils an Verletzten konnte ich nur mit 8 von 16 Spielern anreisen. Verstärkt wurden wir von Moritz als Gastspieler, der gerne bei uns anfangen möchte.

Wir verloren alle Spiele zu Null. Damit ist klar, dass in allen zum Fußballspiel gehörenden Bereichen die Mannschaft auf einem inakzeptablen Niveau spielte.

Das wir dennoch ab und zu vor dem gegnerischen Tor auftauchten hatten wir Didi und Thore mit einer läuferisch starken Leistung und ansatzweise Leon zu verdanken. Wir konnten sehen, dass sie schon längere Zeit Fußball spielen. Sie waren in der Lage Bälle abfangen, zu behaupten, energisch zu spielen und einen Pass zu setzen.

In zwei Spielen war ein Torerfolg und die Chance auf einen Sieg greifbar. Didi und Leon vergaben jeweils beim Stand von 0:0.
Ermöglicht wurde uns dies durch die faire Einstellung der Mannschaften von SVNA, von Glashütte und von SC Alstertal-Langenhorn. Sie spielten in gleicher Mannschaftsstärke gegen uns – Vielen Dank für Euer sportliches Verhalten.

Auszeichnen konnte sich unser Torwart Ömer, der das erste Mal in dem großen Tor stand. Er konnte durch seinen engagierten Einsatz viele Gegentore verhindern und erhielt unseren Pokal.

Das schlimmste Spiel war das Spiel um Platz 5 gegen MSV Hamburg der in voller Mannschaftsstärke gegen uns antrat. Wir unterlagen mit 2:0. Aber wie. Direkt nach dem 2:0 ließ ich das Spiel abbrechen.

Bei einer Attacke im Strafraum kam Didi so unglücklich zu Fall, dass er raus musste. Statt sich fallen zu lassen, wollte er unbedingt durchziehen und strauchelte hinter dem Ball her. Er viel dabei so unglücklich auf sein linkes Knie, das er wohl längere Zeit ausfällt. Ich hoffe, dass kein größerer Schaden entstanden ist. Im Gegenzug viel das 1:0 gegen uns.

Leon wollte ebenso den harten Kerl markieren. Auch er blieb im Strafraum nach einer Ellenbogenattacke stehen statt sich fallen zu lassen, er konnte eh nicht mehr weiter laufen. Einen Strafstoss gab es in beiden Fällen nicht.

Exemplarisch für das unsportliche Auftreten einiger MSV Spieler kann ich noch Marvin anführen, der von einem Gegenspieler zu einer Flugeinlage gezwungen wurde. Den Aufprall überstand er zum Glück ohne Blessuren.

Nachdem Leon dann von einem MSV Spieler mit vorgestreckten Füßen angesprungen und von den Beinen geholt wurde, sah ich keinen Sinn mehr das Spiel weiter laufen zu lassen. Für Leon war das Spiel in diesem Augenblick zu Ende. Mit zwei kaputten Füßen kann man halt nur noch humpeln. Aus der Situation heraus viel das 2:0 gegen uns. Wir wurden einfach überlaufen.
Es blieben 6 Stammspieler.

Der schwache Schiedsrichter sah keine Veranlassung in irgendeiner Weise den Spielern des MSV Einhalt zu gebieten. Damit kam es zu immer schlimmeren Fouls.

Unsere Spieler rackerten in diesem Spiel für 2 und fühlten sich zumindest als moralischer Sieger. Das reicht aber nicht. Da hilft nur Training.

Aufstellung:

ömer Tanriverdi (Torwart) / Leon Aurin (verletzt) / Marvin Fink / David "Didi" Jasmand (verletzt) / Thorben Kagelmacher / Thore Kugolowski / Lennart Pamperion / Alexander Runkowski / Moritz Koch (Gastspieler)

Ömer voll konzentriert!

Von: Olaf Aurin

In Verbindung stehende News:

<< zurück

Letztes Spiel

-
2:5
 

Letzte Meldungen

[Frauen] Gewinne, Gewinne für unsere Fußball Frauen
Die Erfolge unserer FSV Fußball Frauen reihen...

[1.Frauen] Allianz G20 Cup: Ein voller Erfolg
Die Fußballfrauen des FSV Geesthacht luden zum...

Weitere News