[1.F] 03./04.11.11 Nur der HSV konnte uns stoppen05.12.11

Am Samstag und Sonntag fuhren wir zum Hallenturnier nach Schwarzenbek.
Am Samstagmorgen durften sich alle 29 Mannschaften bei dem zahlreich erschienen Zuschauern präsentieren. Danach wurde das Turnier in zwei Hallen ausgetragen.
Das Turnier wurde auf große Tore gespielt und der Futsal-Ball blieb diesmal im Schrank, so dass die Spieler gegen einem vernünftigen Fußball treten konnten.

Unsere Mannschaft war in der Gruppe D mit 6 anderen Mannschaften vertreten.

Das erste Spiel gegen TuS Dassendorf konnten wir hochverdient mit 3:0 gewinnen. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können.
1:0 durch Marvin
2:0 durch Ali nach Doppelpass mit Faruk
3:0 wieder durch Ali

Beim nächsten Gegner SV Eidelstedt 1.F hatte der Trainer vorausschauend unsere Mannschaft defensiver aufgestellt. Der Gegner hatte den besseren Start und konnte den Ball jedoch nur an den Pfosten und an die Latte schießen. Dann kam unser Team durch ihren hohen Einsatz besser ins Spiel und konnte sich einige Torchancen erspielen. Leider hatte Faruk auch nur die Latte getroffen. Somit endete die Partie 0:0. Da wussten wir noch nicht, dass wir gegen den zukünftigen Finalisten eigentlich einen Punkt gewonnen haben.

Beim dritten Spiel gegen TSV Trittau wurde unsere Spielüberlegenheit nicht mit Toren belohnt. Auch dieses Spiel ging 0:0 aus. Diesmal hatten wir ganz klar zwei Punkte verschenkt.

Der nächste Gegner TSV Sasel konnte bereits nach 5 Sekunden den Ball gegen unseren Pfosten knallen. Die Eltern konnten aber beruhigt werden, denn der FSV konnte erneut durch Kampf ins Spiel finden und gewann verdient mit 2:1.
1:0 erzielte unser „Bulli“ Marlon
2:0 Faruk konnte nach einer Flanke von Ali mit dem Kopf einnicken
2:1 Anschlusstreffer 30 Sekunden vor Schluss.

Auch beim fünften Vorrundenspiel gegen Rapid Lübeck hat unser Team erneut die ersten beiden Minuten verpennt und den Lübeckern einige Tormöglichkeiten gewährt. Aber unser Torwart hatte schon gegen SV Eidelstedt den Punkt gerettet und auch in dieser Begegnung hatten wir es Luca zu verdanken, dass wir zu Null gewinnen konnten.
1:0 Ali mit seinen „schwächeren“ linken Fuß
2:0 durch Marcel
3:0 durch einen platzierten Schuss bereits hinter der Mittellinie von Marcel

Das letzte Vorrundenspiel hatten wir aus organisatorischen Gründen in der Nachbarshalle austragen müssen. Der Rahlstedter SC 2.F konnte uns aber in den ganzen 10 Minuten nicht gefährlich werden.
1:0 durch Faruk
2:0 durch Ali
3:0 nach super Vorarbeit von Faruk brauchte Ali nur noch den Ball reinschieben
4:0 durch Moritz nachdem Marvin den Ball über die Bande zuspielen konnte
5:0 durch Faruk

Somit hatten wir die Vorrunde als Gruppenzweiter erfolgreich beendet und sind am Sonntag hoch motiviert zum Viertelfinale gegen Hertha Berlin-Zehlendorf 03 angetreten.

Hertha Zehlendorf hat sofort gezeigt wer der Favorit dieser Begegnung ist und hat bereits nach nicht mal 3 Minuten 1:0 geführt. Doch kannten die Berliner nicht die Moral unserer F-Jugend. Nach Faruks Ausgleich in der siebten Spielminute konnte Ali 30 Sekunden später unser Team mit 2:1 in Führung schießen. Hertha war eigentlich überlegen, konnte aber gegen unsere Kampftitanen nichts mehr ausrichten, sodass wir ins Halbfinale einzogen.
0:1 Hertha Zehlendorf
1:1 Faruk
2:1 Ali

HALBFINALE gegen den Hamburger SV(LZ)
Der Hallensprecher verkündet das erste Halbfinale: „HSV gegen FSV Geesthacht
An solche Spielbegegnungen könnten sich die mitgereisten Elternteile gewöhnen.
Gänsehaut und pure Nervosität bei mir und ich konnte wetten auch bei den einen oder anderen Elternteil.
Der Hamburger SV fängt die Partie wie erwartet an. Unser Team ist in die Defensive gedrängt. Jetzt heißt es: „Moral zeigen und gegen halten“ Und so kam es auch, unsere Titanen wuchsen aus sich heraus und konnten immer wieder die guten Angriffe der HSVer stoppen.
Nach 4:36 Minuten konnte Faruk uns mit 1:0 in Führung schießen. Diesen Jubelschrei der Zuschauer konnte man am Sonntagnachmittag bestimmt selbst von Schwarzenbek bis nach Geesthacht hören. „WAHNSINN!!!!“
Doch der HSV konnte bereits nach 15 Sekunden ausgleichen. „So eine Sch….“ dachte ich, jetzt werden die uns bestimmt doch noch abschießen.
Doch die Begegnung blieb beim 1:1 und es kam zu Neunmeterschießen.

Leider hatten wir jetzt nicht das nötige Glück beim wirklichen Neunmeter-Krimi. Erst der fünfte Hamburger Spieler konnte den entscheiden Treffer machen.

Das kleine Finale um Platz 3 mussten wir gegen die Eintracht Elbmarsch austragen.
Auch hier gingen wir mit 1:0 in Führung. Diesmal waren es 30 Sekunden, bis wir den Ausgleich hinnehmen mussten. Am Ende des Spiels konnte Elbmarsch ihre Überlegenheit nicht mit einem Tor belohnen, sodass auch diesmal es zu Neunmeterschießen kam.
Neumeterschießen:
- Emres Schuss konnte der Torwart halten
- 1:2 durch Elbmarsch
- 2:2 durch Marcel
- Elbmarsch schießt links am Tor vorbei
- 3:2 durch Jarome
- Dann kam mal wieder unsere Torwart-Katze ins Spiel.
- Luca parierte den Schuss und der 3. Platz von 29 Mannschaften war uns nicht mehr zu nehmen.

Fazit: „WEITER SO JUNGS!!!!!!!“

Von: Marian Wojatzek

<< zurück

Letztes Spiel

-
2:5
 

Letzte Meldungen

[Frauen] Gewinne, Gewinne für unsere Fußball Frauen
Die Erfolge unserer FSV Fußball Frauen reihen...

[1.Frauen] Allianz G20 Cup: Ein voller Erfolg
Die Fußballfrauen des FSV Geesthacht luden zum...

Weitere News