[1.B] 12.05.12 Ambulanz am Spielfeldrand16.05.12

SV N.A. 4.B – FSV Geesthacht 1.B   5:4   (3:1)

Wir wurden vom Platz getreten. Kommentare von einem SV N.A. Spieler „Das ist halt Fußball“. Kommentar vom Ersatzschiedsrichter „Wir spielen hier B-Jugend“.
Fußball spielen hatten einige Spieler von SV N.A. heute sicher nicht im Kopf, wohl eher Kick-Boxen. Der Schiedsrichter war wohl ähnlich eingestellt. Es gab weder Zeitstrafe, noch gelbe Karte noch Platzverweis. Köperlich unversehrt kamen wir leider nicht vom Platz.

Mit 11 Spielern waren wir angetreten. Nach ca. 10 Minuten machte sich unser Abwehrchef mit der Ambulanz auf den Weg ins Krankenhaus. Hinterrücks und hinterm Rücken des Schiedsrichters umgenietet. Der Ball war ganz woanders.
Keine Reaktion des Schiedsrichters. Zumindest durfte ich meinen Spieler vom Platz holen. Die erste Halbzeit ging fast an mir vorbei. Der Spieler ist wichtiger. Zum Glück nichts gebrochen. Prellung und Bänderdehnung im Knie.

Mit 10 Spielern ging es weiter. Kaum ist die Ambulanz weg. Erwischt es den Nächsten. Mal sehen wie es ist, wenn beim Sturmlauf der Fuß des Stürmers in den Boden gestampft wird.
Keine Reaktion des Schiedsrichters. Zumindest durfte ich meinen Spieler vom Platz holen. Zum Glück nichts bebrochen. Bluterguss auf dem Fuß. Unseren Stürmer konnte ich zum Ende des Spiels noch einmal einsetzen.

Mit 9 Spielern ging es weiter, fast das ganze Spiel. Sich entsprechend neu zu sortieren dauerte seine Zeit. Mit 1:3 ging die erste Halbzeit verloren.

Die zweite Halbzeit war nicht ganz so schlimm für unsere Spieler.
Ein Spieler mit aufgeplatzter Lippe. Er konnte ohne Pause weiterspielen. Kann schon mal im Zweikampf geschehen. Schwamm drüber.
Ein Spieler von hinten umgenietet. Der Ball war schon gespielt.
Keine Reaktion des Schiedsrichters. Der Spieler musste zur Behandlung vom Feld. Keine Nachwirkungen.
Ein Spieler mit Ellenbogencheck in die Rippen niedergestreckt. Beim Lauf zum Ball. Bluterguß und Rippenprellung.
Keine Reaktion des Schiedsrichters. Der Spieler musste zur Behandlung vom Feld.
So spielten wir zeitweise mit 8 Spielern.
Noch ein Beispiel. Ein Spieler wird an meiner Außenlinie zu Boden gerissen.
Keine Reaktion des Schiedsrichters, der einige Meter daneben steht. Ich sprach ihn an und fing seinen Kommentar (siehe oben).

Und unsere Spieler? Sie konnten gleich den Coolnesstag anwenden. Somit keine Chance uns wegen Regelverletzungen zu bestrafen.
Zudem machten unser Jungs das Beste daraus und gewannen die zweite Halbzeit mit 3:2. Das war die richtige Antwort. Leider konnten wir das Spiel nicht mehr drehen. Ich sag mal es fehlten uns 10 Minuten. SV N.A. viel immer mehr auseinander.

Und der Trainer des SV N.A.? Der fand es echt toll, dass seine Jungs gewonnen haben – egal wie. Er hatte die Chance von außen den Überblick zu behalten und sportlich fair zu reagieren - Chancen verstreichen schon mal ungenutzt.

Fazit:
Solche Spiele gibt es leider ab und an. Zumindest in Freundschaftsspielen und eigenen Turnieren sehen wir so eine Mannschaft nicht wieder. Unsere Gesundheit ist wichtiger.
Wenn ein Schiedsrichter rechtzeitig reagiert, kann es zwar immer noch robust zugehen doch Gewalt wird vermieden. Anderweitig kann man nur hoffen, das die Spielzeit schnell verstreicht.

Krankenstand:
Momentan ernorm. Die Pause bis Sternzschanze wird uns gut tun.

Schnell. Ball zum Anstoß. Tor Nr. 5 muss noch her.

Von: Olaf Aurin

In Verbindung stehende News:

<< zurück

Letztes Spiel

-
2:5
 

Letzte Meldungen

[Frauen] Gewinne, Gewinne für unsere Fußball Frauen
Die Erfolge unserer FSV Fußball Frauen reihen...

[1.Frauen] Allianz G20 Cup: Ein voller Erfolg
Die Fußballfrauen des FSV Geesthacht luden zum...

Weitere News