[1.C-Junioren] 18.09.10 Mühevoll durchgesetzt! 18.09.10

HammBorg 1.C – FSV Geesthacht 1.C   2:4   (1:3)

Wo fange ich an?
- Spielkultur? Aaaarghhhh
- Passspiel? Ooooohhhhhhh
- Ballsicherheit? Mmmmhhh
- Deckungsverhalten? Nicht wirklich.
- Chancenauswertung? Das ist es!

Wir hatten wenige Chancen. Wenn, dann über Außen oder mit Standards. Und die wenigen wurden genutzt. Das war der entscheidende Vorteil gegenüber HammBorg. Wir konnten zumindest aus dem Spiel heraus Tore erzielen. HammBorg gelang dies ausschließlich mit Standards. Was natürlich auf Nachlässigkeiten in unserer Deckung hinweist.

Wer unser erstes Spiel der Saison gesehen hatte, vermisste die Spielfreude, das Agieren auch ohne Ball und das sichere Passspiel über vier, fünf Stationen bis hin zur Torsituation aus dem Spiel heraus. Auch die Verzahnung der Mannschaftsteile gelang in diesem Spiel nicht. Die Lücken waren zum Teil groß.

Stattdessen über weite Strecken Standfußball. Unsere Möglichkeiten kamen nur für wenige Momente zum Vorschein. Wenn wir mal das Spiel breit anlegten um dann in die Tiefe zu stoßen, sahen wir gut aus. Aber was ich von der Seite sehe, sehen die Spieler nicht unbedingt.

Ich hatte die Möglichkeit über vier Auswechselspieler meine Anliegen und Änderungswünsche mit aufs Feld zu geben. Aber ich drang nicht durch. Laute Anweisungen vom Spielfeldrand fanden auch kein Gehör – Ist eh kein guter Stil. Ich konnte es mir dennoch nicht verkneifen. Zumindest half es meiner Hilflosigkeit ein wenig zu Luft machen.

Nehmen wir also mit, dass wir Tore vorbereiten und schießen können, wenn alle auf dem Platz mitmachen. Mit sich selbst nach misslungenen Situationen oder Fehlern längere Zeit zu hadern bringt nichts. Der oder die Spieler fehlen dann unserer Mannschaft, obwohl sie auf dem Platz stehen.

5 echte Minuten fehlte uns Marco. Zum Glück ohne Konsequenzen. Es gilt auch den Schiedsrichter zu beachten. Setzt ein Schiedsrichter bestimmte Schwerpunkte, ist es nur schlau diese zu erkennen. Körpereinsatz war heute nicht gefragt. Wer fiel hatte recht. Ebenso gab es genügend Gelegenheiten um Einwürfe zu üben.

Aber bitte keinen Vorwurf an den Schiedsrichter, der sein drittes Spiel in den Knochen hatte und zudem deutlich sagte, warum er gepfiffen hatte. Das haben wir auch nicht alle Tage. Und wichtig: Er hielt seine Linie voll durch und war damit gut einzuschätzen.

Kader
Leon A. (1 Tor), Tugay E., Mustafa G. (1 Tor), Jan-Niclas K., Steven K., Thore K., Marcel M., Marco M. (2 Tore, Gelb, 5 Minuten) Niklas M., Lennart P., Alexander R., Lars V., Janik W., Jan-Eike W.
Fan
Kevin N.
Es fehlten
Marvin F., „Didi“ J., Moritz K., Siegfried W.

Erlösung durch Marco zum 4:2

Von: Olaf Aurin

In Verbindung stehende News:

<< zurück

Letztes Spiel

-
2:5
 

Letzte Meldungen

[Frauen] Gewinne, Gewinne für unsere Fußball Frauen
Die Erfolge unserer FSV Fußball Frauen reihen...

[1.Frauen] Allianz G20 Cup: Ein voller Erfolg
Die Fußballfrauen des FSV Geesthacht luden zum...

Weitere News