Berichte

[1.Frauen] Allianz G20 Cup: Ein voller Erfolg18.07.17

Die Fußballfrauen des FSV Geesthacht luden zum G20 Turnier am 08.07.2017 nach Geesthacht auf die Zentrale Sportanlage an der Berliner Straße ein. Im Vorfeld konnten die 20 Teilnehmer, dank der Allianz, von den getroffenen Sicherheitsmaßnahmen überzeugt werden. Darunter die Hamburger Meisterinnen des TSC Wellingsbüttel (BZL), des SV Eidelstedt (KL) und die Gastgeberinnen des FSV Geesthacht (SKL).

Die Schwergewichte des G20 Turniers kamen dennoch aus anderen Ligen. Der LL Harburger SC, die beiden VL FC Anker Wismar und Niendorfer TSV und das Team vom Bramfelder SV (2. BL) legten die Rahmenbedingungen für alle anderen Teams fest. Es stellte sich die Frage ob eines der anderen Teams, zumindest bei diesem Gipfel, seinen fußballerischen aufdrücken konnte.

Mit Hilfe der anwesenden Ordnungskräfte (Schiri) wurden innerhalb eines Tages auf Basis einer detaillierten Agenda (Spielplan) die inhaltlichen Ansichten der Teams über gewinnen und verlieren fair ausgespielt. Wenn die Argumente nicht ausreichten die jeweils andere Partei zu überzeugen, trennten sich Diskussionsrunden mit einem Kompromiss (Unentschieden).

Außerhalb der geschützten Sportanlage in Geesthacht gab es leider andere Ansichten darüber, wie Argumente durchzusetzen sind. Die Auswirkungen bekam die Spielerinnen des TuS Appen (im Westen von Hamburg) zu spüren. Sie kamen nicht über den Sperrgürtel, den der „Schwarze Block“ quer durch Hamburg legte, hinaus. Die "Kicking Deerns Startschuss" ließen sich dagegen nicht irritieren und kamen direkt aus der "Schanze" nach Geesthacht.

Kurzerhand übernahm der FSV Geesthacht als gute Gastgeberin auch die Rolle von TuS Appen. Dabei nicht kalkulierend, dass dies kräftezehrend ist und die Chancen auf Mitsprache bei den Top-Themen des G20 Turniers reduziert – in der Endabrechnung belegte unser FSV Team Platz 15.

Anderen Teams war es vorbehalten mit einem engagierten Fußballfeuerwerk ihre Ansichten auf die Tagesordnung zu setzen. Herausragend dabei der Rahlstedter SC (Platz 4) und die frei zusammengestellten „Kicking Deerns Hamburg“ (Platz 3). Die Hauptthemen wurden letztendlich von den beiden Teams des Bramfelder SV besetzt. Das Team aus der 2. Bundesliga hatte sich breit aufgestellt um sein Führungsrolle zu untermauern. Gelegentlich waren sie als Demokraten bereit andere Meinungen zu akzeptieren. So konnten die Spielerinnen des TSV Reinbek mit ihrer „Initiative“ einen Sieg gegen Bramfeld verbuchen. Einen Teilerfolg erzielten zudem die Kickerinnen vom SC Eilbeck die eine ausgeglichene Diskussionsrunde gegen Bramfeld hinlegten.

Ein dickes Lob erhielt zum Schluss der FSV Geesthacht von allen Teilnehmerinnen, welchen diesen sicheren Austragungsort des „Allianz Girls Cup“ zum Meinungsaustausch im nächsten Jahr gerne wieder buchen wollen.

Die Spielerinnen des FSV Geesthacht. Seit Jahren verlässliche Gastgeberinnen des G20 „Allianz Girls Cup“.

Von: Olaf Aurin

<< zurück

[1.Frauen] FSV Frauen mit neuen Bällen von „Wulkow“ bald auf Kunstrasen?20.05.17

Geht es bald los? Informationen verdichten sich zu der Annahme, dass alle bekannten Hürden zur Erstellung des neuen Kunstrasens auf der Sportanlage Berliner Straße überwunden sind und der erste Spatenstich im Juli dieses Jahres erfolgen kann.

Es läuft also was in Sachen Kunstrasen. Und es läuft ebenso gut für die Fußballfrauen des FSV Geesthacht und das nicht nur sportlich. So bedankte sich das Team kürzlich sehr herzlich bei Herrn Oliver Kegel, Inhaber des Reformhauses „Wulkow“, und seiner Frau Lydia Kegel für die gesponserten Trainingsbälle.
Nach der kurzfristigen Spielabsage eines gegnerischen Frauenteams wurde kurzerhand der letzte Marktsonntag zum Shoppen in Geesthacht und einer Danksagung bei Familie Kegel vor „Wulkow“ genutzt. Bei schönstem Sonnenwetter und kurzweiligen Gesprächen wurden die Präsente übergeben und das integrierte Fotoshooting locker absolviert.

Ein Showdown folgte ein Wochenende später bei Sternschanze. Unerwartet eindeutig mit 5:0 konnte Sternschanze als direkte Konkurrentin um die Meisterschaft auf Distanz gehalten werden. Ob dabei das neue Ballgefühl dank der neuen Bälle den entscheidenden Vorteil brachte ist nicht erwiesen, denn die FSV Frauen und Mädels sind an sich schon ein erfolgshungriges Team und geben kein Spiel verloren. Selbst ein Rückstand von 0:2, wie zuvor gegen UH-Adler, spornt das Team an. Kurz vor Schluss wurde das Spiel gedreht und das Team fuhr mit einem 3:2 Erfolg nach Hause.

Damit es weiterhin so gut läuft kann das Frauen Team durchaus personelle Verstärkung vertragen. Das Alter spielt keine Rolle. Im FSV Team spielen Mädels ab 17 Jahre bis hin zu lebenserfahrenen Frauen, die voll im Berufsleben stehen oder Familien managen. Eine Rolle spielt dagegen die Lust am Fußball und die Bereitschaft das Team mitzugestalten.

Katja Heine-Schulz (0176 4164 7481) und Olaf Aurin (0170 920 61 83) stehen hier gerne für weiter Auskünfte bereit.

„Lydia und Oliver Kegel, Inh. des Reformhaus „Wulkow“, freuen sich mit dem FSV Frauenfußball unter der Leitung von Katja Heine-Schulz (hinten) und Olaf Aurin (vorn) über die neuen Bälle.“

Von: Olaf Aurin

<< zurück

[1.Damen] 13.11.12 0:3 verloren dabei 11:1 Ecken vorgelegt16.11.12

Leider gibt es für Ecken keine Punkte!

Trotz der Niederlage war die Moral unserer Damen Gut. Der Sieg geht für Bergedorf voll in Ordnung. Sie hatte die besseren Chancen.

Bei uns fehlte es kämpferisch an nichts, nur spielerisch konnten wir gegen Bergedorf nicht mithalten. Alle waren nach dem Spiel kaputt, konnten aber trotzdem noch ein Lachen rausbekommen. Die Moral und Freude am Fußball ist auf jeden Fall da, wenn wir es jetzt schaffen die eine oder andere Spielerin zu bekommen, die in die Mannschaft passt , sind wir auf den richtigen Weg.Benny versteht es immer besser die Damen aufzumuntern und Spaß zu vermitteln.

Macht weiter so Mädels!

Von: Wolfgang Schmidt

<< zurück

[1.Damen] 03.10.12 Platz 4 beim Turnier in Bergedorf07.10.12

Tolle Leistung beim Turnier in Bergedorf.

Am Mittwoch mussten die Damen gleich dreimal gegen den späteren Turniersieger Bergedorf antreten.
In der Vorrunde verliert der FSV knapp gegen Bergedorf mit 0:2.
In der Hauptrunde war es dann sehr deutlich. Bergedorf schoss uns mit 0:8 derbe ab. Grund waren in diesem Spiel ganz klar die Uneinigkeiten in der Mannschaft des FSV.
Als die Mädels dann nach der Hauptrunde erfuhren, dass sie im Halbfinale sind, ging es zum dritten Mal gegen Bergedorf. In diesem Spiel war der Kampfgeist plötzlich wieder da.
Allerdings verloren wir erneut gegen Bergedorf, knapp mit 0:1.

Im letzten Spiel um den dritten Platz haben die Mädels endlich gezeigt, dass sie Spaß am Fußball haben. Obwohl unbedingt der dritte Platz her sollte, huschte den Mädels immer wieder ein Lächeln übers Gesicht. Das hat insbesondere den Trainer Benjamin sehr gefreut. Zuvor hatte er sehr viel Aufbauarbeit leisten müssen. Leider ging das Spiel mit 0:1 verloren, doch die innere Einstellung stimmte und die Damen konnten mit erhobenem Kopf den Platz verlassen.

Fazit:
Wenn die Mädels weiterhin Spaß am Fußball haben und wir diesen vermitteln können, hat unsere Damenmannschaft eine Zukunft beim FSV.

Von: Wolfgang Schmidt

<< zurück

Letztes Spiel

-
2:5
 

Letzte Meldungen

[Frauen] Gewinne, Gewinne für unsere Fußball Frauen
Die Erfolge unserer FSV Fußball Frauen reihen...

[1.Frauen] Allianz G20 Cup: Ein voller Erfolg
Die Fußballfrauen des FSV Geesthacht luden zum...

Weitere News